Korkschmecker

29. Juni 2007

„ Herr Ober, der Wein ist korkig. Ich hätte gerne eine neue Flasche.“
In Top-Restaurants kommt ein solcher Ausruf äußerst selten vor. Hier entkorkt ein Sommelier die Flasche und erkennt sofort eventuelle Fehltöne. In den meisten Restaurants jedoch und natürlich auch zu Hause, sollte (n) (Sie/wir) man selbst in der Lage sein, einen Korkschmecker zu erkennen. […]

Gläser

29. Juni 2007

Wenn es um die Frage geht, welches Glas zu welchem Wein, habe ich eine ganz persönliche Einstellung dazu:
Ich brauche ein großes Weinglas, und zwar für alle Weine die noch viel Luft brauchen (meistens Rotweine).
Ein kleineres Weinglas, für alle Weine die nicht mehr atmen müssen, sowie ein Schaumweinglas.
Tassen, Wassergläser, Plastikbecher oder Sektschalen taugen nicht zum Wein […]

Dekantieren

29. Juni 2007

Unter Dekantieren versteht man das Umschütten eines Weines aus der Flasche in eine Karaffe.
Hierbei sollen mögliche Schwebstoffe, das so genannte Depot, vom Wein getrennt werden, indem man sie in der Flasche zurück lässt. Die meisten Weine der heutigen Zeit sind jedoch so gefiltert, dass sie kein Depot mehr bilden. Das ist bedauerlich, da auf diese […]

Weinlagerung

29. Juni 2007

Der Traum eines jeden Weinenthusiasten ist der perfekte Weinkeller. Dann könnte man Wein kaufen wenn er noch jung aber bezahlbar ist und ihn zur Trinkreife entwickeln lassen. Viele Spitzenweine sind überhaupt nur in ihrer Jugend zu bekommen. Außerdem ist es ein erhabenes Gefühl, wenn man Lust auf einen tollen Wein hat, in den eigenen Weinkeller […]

Barrique

29. Juni 2007

Ein Barrique ist ein 225 Liter Eichenholzfass. Während der Wein im Fass aus gebaut wird, werden die Tannine aus dem Holz gespült, machen den Wein haltbarer, geben ihm Struktur und auch ein gewisses Aroma. Der Weinmacher arbeitet mit der so genannten Erst-, Zweit-, und Dritt-Belegung. Nachdem ein Barrique-Fass drei Mal eingesetzt wurde, ist es ausgelaugt […]

Cuvée

29. Juni 2007

Unter einem Cuvée-Wein versteht man die Komposition von Weinen unterschiedlicher Rebsorten. Die verschiedenen Rebsorten werden einzeln vinifiziert und zu fertigen Weinen verarbeitet und erst danach zum Cuvée verschnitten. Der Vorteil dieser Vorgehensweise gegenüber einem rebsortenreinen Wein ist die Aromenvielfalt. In den südlichen Weinbauländern Europas sind fast alle großen Weine Cuvées.

Wein zum Essen (allgemeine Regel)

29. Juni 2007

Den richtigen Wein zum Essen zu finden ist manchmal nicht so leicht. Aber gerade das Experimentieren macht ja Spaß und erlaubt ist, was Spaß macht. Damit man nicht absolut daneben liegt gibt es eigentlich nur eine allgemeine Regel:
Wein und Essen sollten auf einer Intensitätsebene sein. Ein kräftiges Essen verlangt nach einem kräftigen Wein. Feine Aromen […]

Farbe

29. Juni 2007

Schon viel zu lange hält sich das Gerücht, dass ein Rotwein eine tief dunkle Farbe haben muß, um qualitativ anspruchvoll zu sein. Nicht wenige Winzer haben damit begonnen, ihre Weine zu färben, um sie besser verkaufen zu können. Schade eigentlich! In Wirklichkeit hat jede Rebsorte ihre ganz eigene Farbe. Es gibt helle Rotweinsorten die durchaus […]

Weinliteratur

29. Juni 2007

Je weniger man sich zutraut, desto mehr läuft man Gefahr, sogenannten Propheten hinterherzulaufen. Es gibt keinen Weinkritiker, der meinen Geschmack hat und es gibt keinen Weinbuchschreiber, der meinen Geschmacksnerv zu 100 Prozent trifft. Trotzdem bieten die Weinpäpste Parker oder Johnson reichlich interessanten „Stoff“, wenn der Leser ihre Ausführungen differenziert aufnimmt.
Kein normaler Mensch kann täglich 50 […]

Depot

29. Juni 2007

Als Depot bezeichnet man Schwebstoffe im Wein, die sich in der Flasche absetzen. Auch wenn viele Weintrinker glauben, dass es sich hierbei um einen Fehler im Wein handelt, kann ich sie beruhigen: Weine mit Depot sind eher gute Weine, da sie nicht so stark gefiltert wurden. Das Depot trägt wesentlich zur Aromagebung bei. Und sobald […]