Weinlagerung

Der Traum eines jeden Weinenthusiasten ist der perfekte Weinkeller. Dann könnte man Wein kaufen wenn er noch jung aber bezahlbar ist und ihn zur Trinkreife entwickeln lassen. Viele Spitzenweine sind überhaupt nur in ihrer Jugend zu bekommen. Außerdem ist es ein erhabenes Gefühl, wenn man Lust auf einen tollen Wein hat, in den eigenen Weinkeller gehen zu können, um eine Flasche für den Abend oder einen besonderen Anlass auszusuchen. Leider jedoch leben nur wenige Menschen in einem Chateau mit Gewölbekeller. Zum Glück braucht es nicht unbedingt die romantische Gruft mit Kerzenschein, um Weine längerfristig zu lagern.

Wein sollte dunkel und frei von Erschütterungen gelagert werden. Der Kühlschrank taugt also nicht zur Lagerung, denn hier erzeugt der Kompressor nicht gewünschte Vibrationen. Es gibt jedoch spezielle, vibrationsfreie Wein-Kühlschränke. Eine hohe Luftfeuchte ist zwar schlecht für die Etiketten, sorgt aber idealerweise dafür, dass der Korken nicht austrocknet. Die absolute Lagertemperatur ist nicht ganz so entscheidend. Wichtig ist, dass es nicht zu großen Temperaturschwankungen kommt. Temperaturen zwischen 10 und 16 °C sind ideal. Damit der Wein keine Frostschäden bekommt, sollte die Temperatur keinesfalls unter 0 °C anzeigen. Auch eine Temperatur über 35-40°C muss vermieden werden. Auch beim Kauf älterer Weine hängt die Qualität entscheidend davon ab, wie sie bisher gelagert wurden.

Get the Flash Player to see the wordTube Media Player.

Einen Kommentar schreiben

du mußt angemeldet sein, um kommentieren zu können.